Die Lean Startup Methode wurde von Eric Ries entwickelt und im September 2008 zum ersten Mal in seinem Blog „Startup Lessons Learned“ erwähnt. Im Jahr 2011 veröffentlichte Eric Ries daraufhin das Buch „The Lean Startup“, welches die Grundlage für Lean Startup bildet. Lean Startup veränderte fundamental die Art der Entwicklung von neuen Produkten und Services. Ziel ist es, mittels dieser Methode zu identifizieren, welche Wünsche und Bedürfnisse die eigene Zielgruppe wirklich hat. Dies geschieht durch ein gezieltes Testen der wichtigsten Hypothesen, die für den Erfolg der Idee elementare Faktoren darstellen. Somit wird durch Lean Startup ermöglicht, schnelle Anpassungen vorzunehmen und neue Richtungen einzuschlagen. Durch validiertes Lernen ist es daher möglich, Entscheidungen anhand von Daten zu treffen, anstatt Vermutungen anzustellen.Seit dem ersten Buch von Eric Ries hat sich die Idee von Lean Startup enorm stark verbreitet und sie wurde für spezielle Themen angepasst und verfeinert. Beispiele sind Lean UX, Lean Branding, etc. und dazu gibt es die entsprechende Literatur unter dem Label „Lean Series“ von Eric Ries. Besonders zu empfehlen ist das Buch von Ash Maurya mit dem Titel „Running Lean“. Ash Maurya übersetzt die theoretischen Überlegungen in ein praktisches Rahmenwerk und dieses erlaubt einen einfachen und schnellen Start mit der Methode. Zentrales Element ist dabei der Lean Canvas. Mit dem Canvas wird die gesamte Geschäftsidee auf einer Seite dargestellt und ersetzt dabei den schwerfälligen Businessplan, den selbst die Investoren nur oberflächlich durchlesen.

Links zu diesem Thema:
http://theleanstartup.com
http://ashmaurya.com
https://leanstack.com/why-lean-canvas/
https://dschool.stanford.edu
http://www.ideou.comhttp://www.startplatz.de/startup-wiki/lean-startup-methode/
http://www.startplatz.de/startup-wiki/mvp/
http://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/lean-startup
http://www.agil-werden.de/buch-kapitel-12-lean-startup-22/